Bitcoin Up – Advantages and Disadvantages

There are several good reasons why more and more private investors are specialising in the crypto market. Especially in times when the stock exchanges hold unknowns in store and there is hardly any interest left on savings accounts, the topic of Bitcoin and Co. is coming more and more to the fore. Anyone who wants to treat themselves to a nice extra income without having to deal with the subject matter for an extra long time should take a look at the Bitcoin Up platform.

However, beginners in particular should not forget that the cryptocurrency market is open 24 hours a day. There is hardly a human investor who can keep track of the prices around the clock and seven days a week. This important task can be taken over by the bot at Bitcoin Up, for example.

Start trading at https://www.danubefuture.eu/bitcoin-up-en/

A brief explanation of Bitcoin Up

This is a special software for trading. This software is particularly suitable for beginners who have no experience in trading. Based on specific characteristics and collected data, the bot can calculate how likely it is that the price of certain currencies will fall or rise in the near future. Based on these assumptions, trades are then made or suspended.

With the provider Bitcoin Up, not only the currency Bitcoin can be sold – as the name might suggest – but also other cryptocurrencies are available for selection. In general, the software is not only useful for absolute laymen, but can also help professionals to increase profits.

### Cryptocurrencies ###

Team behind the worshipper unknown until today

Of course, customers would like to see someone behind such a platform for trading with an official name. However, Bitcoin Up cannot offer that. Nevertheless, few investors have any doubts about the bot’s seriousness, and probably quite rightly so. There is no official team, but due to the good odds and the mostly functioning bot, one can already see: Someone here is very familiar with both the technical component and the topic of finance. Otherwise, it would not be possible to bring such software to life.

Bitcoin is now the leading cryptocurrency par excellence. So it’s no wonder that it’s well worth registering with Bitcoin Up – even without the knowledge of a concrete name behind the provider.

### 3 steps ###

These opinions are currently circulating about Bitcoin Up

Very few people know much about programming. Nevertheless, Bitcoin Up’s customers recognise that this is sophisticated software that really benefits investors in practice. Anyone who earns a lot of money with the Bitcoin Up platform within the first few days or weeks will no longer have any doubts that signing up was the right decision.

Bitcoin Up – Advantages and Disadvantages

The fact that the trading bot is free of charge is a great advantage for most investors. Anyone who wants to register here can do so immediately – and without making a large investment. Only the initial deposit has to be transferred. However, the amount is 250 dollars, which is comparatively very little. So if you don’t want to invest large sums of money yet, you can start small here and minimise the risk.

The great support for customers and the high flexibility thanks to a web-based application easily make up for the fact that the founder of Bitcoin Up is not known. This is the only known disadvantage.

Conclusion and comparison with the competition

Anyone who wants to create an account with Bitcoin Up to try out the bot for themselves should do so with a good feeling. Of course, caution is always advisable when real money is invested. Nevertheless, investors have a realistic chance that the money invested will actually increase and not decrease. In direct comparison with other providers, Bitcoin Up comes off well and can be sure of the trust of its customers. According to many, it is one of the best trading programmes.


Microsoft Azure kündigt Bitcoin Revival Blockchain Token und Datenverwaltungsdienst an

Microsofts blockkettenfähiger Cloud-Service Microsoft Azure kündigte neue Tokenisierungs- und Blockketten-Datenverwaltungsdienste an.

In einem Beitrag, der am 6. Dezember im offiziellen Microsoft Azure Blog veröffentlicht wurde, kündigte der IT-Service-Riese die Azure Blockchain Tokens und den Blockchain Data Manager an.

Neue Tools für Azure Bitcoin Revival Blockchain-Anwender

Der Dienst Azure Blockchain Bitcoin Revival Tokens zielt darauf ab, die Definition, Erstellung und Verwaltung von konformen Tokens, die nach Industriestandards gebaut wurden, zu vereinfachen. Das Unternehmen bietet auch vorgefertigte Vorlagen für den allgemeinen Gebrauch an und hostet eine Galerie für von Partnern erstellte Vorlagen, die in Zukunft hinzugefügt werden sollen. Die Ankündigung lautet:

„Mit diesem neuesten Angebot können wir unseren Kunden nun ein End-to-End-Erlebnis bieten, bei dem sie Token für physische oder digitale Assets einfach über Azure Blockchain Tokens (Vorschau) erstellen und verwalten können, sowie das Blockchain-Netzwerk selbst über Azure Blockchain Service verwalten können.“

Blockchain Data Manager

Der andere angekündigte Dienst, der Blockchain Data Manager, ist eine neue Funktion des Azure Blockchain Service, die es seinen Benutzern ermöglicht, Blockchain-Ledger-Daten zu erfassen, sie zu transformieren und zu entschlüsseln, wenn sie verschlüsselt sind, und sie an mehrere Quellen zu liefern. Laut Ankündigung vereinfacht diese neue Funktionalität „die umständliche Aufgabe, bestehende Anwendungen mit Daten zu integrieren, die sich auf einem Blockchain-Ledger befinden“.

Bitcoin Revival Bildschirm

Anfang dieser Woche kündigte Microsoft Azure auch „Azure Heroes“ nicht-fungbare Blockchain-Token an, die darauf abzielen, die Entwicklergemeinde zu belohnen.

Blockchain sieht eine zunehmende Akzeptanz in den unterschiedlichsten Branchen. Wie Cointelegraph gestern in einer speziellen Analyse veranschaulichte, ist eines der jüngsten Beispiele der Einsatz von Blockchain in Kombination mit 3D-Druck zur Verbesserung der Lieferketten in der Luft- und Raumfahrt.


US SEC stoppt TON-Launch über $1,7B ICO – High-Level-Aktion bisher?

US SEC stoppt TON Launch über $1,7B ICO – High-Level-Aktion noch nicht abgeschlossen? FOLLOW UP
Am späten Freitag gab die United States Securities and Exchange Commission (SEC) bekannt, dass sie zwei Offshore-Einheiten, Telegram und ihre hundertprozentige Tochtergesellschaft TON Issuer, wegen eines nicht registrierten Token-Verkaufs verklagt.

Laut der am selben Tag beim Bundesbezirksgericht in Manhattan eingereichten Klage verkaufte Telegram rund 2,9 Milliarden Krypto-Token, genannt Gramm (GRM), an 171 Käufer für insgesamt 1,7 Milliarden Dollar. Etwa ein Viertel dieser Summe, 424,5 Millionen Dollar, soll 31 Käufern mit Sitz in den USA gehören.

Infolgedessen hat die SEC eine einstweilige einstweilige Verfügung gegen Telegram und TON erwirkt, die „bestimmte Soforthilfe“ sowie dauerhafte Verfügungen, Ausspülung mit Vorurteilsinteressen und zivilrechtliche Sanktionen anstrebt. Jetzt schlägt der offizielle Telegrammkanal für TON-Investoren vor, dass der für den 31. Oktober geplante Start verschoben werden könnte. Was passiert also mit dem größten privaten Initial Coin Offering (ICO) der Geschichte?

Kurze Einführung in TON

GRM ist eine native Währung von Telegram Open Network (TON), einer Blockchain-Plattform, die darauf abzielt, Zahlungen zu erleichtern und dezentrale Anwendungen (DApps) über die Skalierbarkeit von Visa hinaus anzubieten. Das Projekt wird von Bitcoin Code entwickelt, einem Open-Source-verschlüsselten Kurier unter der Leitung von zwei russischen Unternehmern, Pavel und Nikolai Durov, die aus ihrem Heimatland flohen. TON wird angeblich in die App integriert, die weltweit über 200 Millionen Nutzer zählt und in der Blockchain- und Kryptowährungs-Community sehr beliebt ist.

Laut einer Studie von Drittanbietern hat TON das Potenzial, als Gateway für Krypto-Assets und verwandte Apps zu dienen, um „bank the unbanked“ zu werden und die erste Discovery-Plattform für Web 3.0-Anwendungen zu werden – „ähnlich dem App Store for Web 2.0“.

TON sah eines der erfolgreichsten ICOs der Branche. Im Jahr 2018 sammelte Telegram fast 1,7 Milliarden Dollar in zwei privaten Token-Verkaufsrunden, die im Februar und März stattfanden. Nach den Dokumenten, die Pavel Durov bei der SEC eingereicht hat, durften nur diejenigen, die mindestens 1 Million Dollar investieren, am TON-Verkauf teilnehmen. Das Angebot war auf akkreditierte Investoren beschränkt, um die Prüfung durch die US-Regulierungsbehörden zu minimieren.

Anfang Oktober veröffentlichte Telegram den gesamten TON-Quellcode auf Github und kündigte an, dass der Start des lang erwarteten Blockchain-Projekts für Ende des Monats geplant sei. Darüber hinaus gab das Unternehmen bekannt, dass alle Investoren mit der TON-Schlüsselgenerierungssoftware ausgestattet waren und ihre GRM-Token bis zum 16. Oktober erhalten sollten.

Darüber hinaus veröffentlichte Telegram am 8. Oktober die Nutzungsbedingungen für sein natives Kryptowährungs-Wallet, Grams Wallet, das für die Kopplung mit TON konzipiert ist. Das Unternehmen betonte gleichzeitig, dass es keine Kontrolle über die Blockkette hat. Diese Bedingungen distanzierten das Unternehmen auch von Vorschriften und stellten fest: „Wir sind nicht verantwortlich für die Feststellung, ob Steuern auf Transaktionen, die Sie über die Dienste tätigen, anfallen, oder für die Erhebung, Meldung, Einbehaltung oder Überweisung von Steuern, die sich aus virtuellen Währungstransaktionen ergeben“.

Blockchain-Projekt

ICO-Probleme: Unerwünschter GRM-Verkauf im Juli, Prüfung durch SEC

Die ersten Probleme mit dem TON-Token-Verkauf traten im Juli auf, als Gram Asia – angeblich der größte Inhaber von Telegram’s Gram-Token in der Region – mit dem Verkauf von Rechten an seinen GRM-Beteiligungen in Partnerschaft mit der japanischen Krypto-Börse Liquid zu einem Preis von 4,00 US-Dollar pro Token begann und damit den ursprünglichen Verkaufspreis von 1,33 US-Dollar verdreifachte.

Anscheinend widersprach der Verkauf – den TON nicht sanktionierte – dem Token-Kaufvertrag. Als TON-Investor, der damals mit Cointelegraph teilte, hatten sich alle Käufer ausdrücklich bereit erklärt, ihre Eigentumsrechte vor dem Start nicht aufzugeben und durften es nicht:

„Treten Sie in JEDEN Tausch- oder sonstigen Vertrag ein, der JEDE DER WIRTSCHAFTLICHEN EIGENSCHAFTSFOLGEN DES INVESTITIONSVERTRAGES, der durch diesen Kaufvertrag oder durch Token repräsentiert wird, ganz oder teilweise überträgt“.

Jetzt, nur ein paar Wochen vor der TON-Veröffentlichung, hat die SEC mit einer einstweiligen Verfügung eingegriffen und das Token-Angebot gestoppt. Die Beschwerde der Regulierungsbehörde behauptet, dass Telegram und seine Tochtergesellschaft TON den Verkauf des GRM-Tokens, den die SEC als Wertpapier betrachtet, nicht registriert haben.

Da das Securities Act von 1933 vorschreibt, dass alle Wertpapiere bei der SEC registriert werden müssen, hält die Behörde den Verkauf von GRM-Token für „rechtswidrig“. Insbesondere hatte Telegram der SEC nach öffentlichen Dokumenten von 2018 mitgeteilt, dass beide ihrer 850 Millionen US-Dollar-Angebote angeblich nach Rule 506(c) und/oder Regulation S nach dem Securities Act von 1933 gemacht wurden. Im Wesentlichen bedeutet dies, dass, da GRM-Token nur an akkreditierte Investoren verkauft wurden, das Angebot nicht bei der SEC registriert oder qualifiziert werden musste.

Mittlerweile scheint es jedoch, dass die SEC nicht überzeugt ist. „Telegramm, das sich dem Delive verschrieben hat.